/ Ausbildungsmodul Basis1 zum ClaVis Practitioner

Die unterbewussten Ressourcen und Motive eines Menschen sind der Schlüssel zu Persönlichkeitsentwicklung, Empowerment und einem gelungenen Coaching. Ob als Coach, Führungskraft, Berater_in, Lehrkraft oder Personalverantwortliche_r – das implicit Personality Coaching mit ClaVis, unserem psychometrischen Tool, ist wissenschaftlich fundiert, treffsicher, schnell und praxistauglich. ClaVis (lat. der Schlüssel), misst in nur fünf bzw. 20 Minuten implizit, also unterbewusst, die Ressourcen und Motive eines Coachees oder Mitarbeitenden: fördert also zu Tage, was der Mensch zum Teil selbst gar nicht über sich weiß.

Ein Coach im Gespräch mit ihrer Coachee: Nach dem Ausbildungsmodul ClaVis Practitioner werden Sie in der Lage sein, erste Coachings auf Basis der PSI-Theorie vorzunehmen.

Kenntnis der Persönlichkeit für effektive, zielorientierte Coachings

Auf Basis der Theorie der Persönlichkeits-System-Interaktionen (PSI) nach Prof. Dr. Julius Kuhl integriert ClaVis jüngste Forschungsergebnisse aus der experimentellen Psychologie und Neurobiologie. Dies führt zu tiefen und ehrlicheren (Selbst-)Erkenntnissen des Coachees.

Übliche Persönlichkeitstests auf Basis ausufernder und meist expliziter Fragebögen kratzen oftmals nur an der Oberfläche eines (unter Umständen manipulierten) Selbstbildes. Das implicit Personality Coaching ermöglicht hingegen auf der Grundlage authentischer Erkenntnisse eine vertrauensvolle und an der Persönlichkeit des Coachees orientierte Zusammenarbeit – und somit im Ergebnis bessere und nachhaltigere Coachingerfolge.

Überzeugungen, Wünsche und Absichten des Menschen sind auch dadurch bedingt, wie Persönlichkeitssysteme in Kombination miteinander interagieren. ClaVis beschreibt diese zentralen Systeme, die für Motivation und Selbstwachstum relevant sind. Neben den Ebenen der Wahrnehmung und Entscheidung werden das Bedürfnis nach Sicherheit sowie das nach Stimulation (psychologisch: Affekt-Systeme) implizit gemessen. Bei Bedarf können zudem die drei impliziten Motive Bindung, Gestaltung (Macht) und Leistung erhoben werden.

Auf dieser Basis können konkrete Maßnahmen innerhalb des Coachings vereinbart werden. Diese fördern sehr gezielt eine bessere Selbststeuerungskompetenz des Coachees: aus einer eher defensiven Rolle in ein aktives und nachhaltiges Handeln zu gelangen. Die eigene Selbstwirksamkeitserwartung, der Glaube an sich selbst, steigt. Unpassende Verhaltensmuster werden abgelegt, neue gezielt und zur Persönlichkeit passend eingeübt und praktiziert. Diese Erfolge lassen sich konkret messen, denn Veränderungen der Werte im ClaVis über die Zeit zeigen Ihnen und der/m Coachee die “gewonnenen” Optionen und Potenziale.

Im Kurs ClaVis Practitioner werden Sie…

  • die theoretischen Grundlagen – die Persönlichkeits-System-Interaktions-Theorie nach Prof. Julius Kuhl – von Prof. David Scheffer in einfacher und verständlicher Sprache vermittelt bekommen und unmittelbar nutzen können
  • weitere hilfreiche Ansätze wie das schnelle und langsame Denken (Daniel Kahneman), das Growth Mindset (Carol Dweck), Inneres Team & Entwicklungsquadrat (Friedemann Schultz von Thun) kennenlernen
  • mit ClaVis1 Ihre eigene Persönlichkeit erkunden
  • in einer Praxis-Werkstatt erste Coaching-Techniken erfahren
  • lernen, was es mit dem Rubikon-Modell auf sich hat und anschließend selbst eben diesen überqueren: erste Schritte der praktischen Umsetzung in eigenen Coachings (beispielsweise in Familie und Freundeskreis) gehen

Nächste Termine:

  • Berlin // 11.-12.3.2023 // je 9-17 Uhr // Ort wird in Kürze bekanntgegeben
  • Leider schon vorbei: Hamburg // 19. bis 20. November 2022 // jeweils 9-17 Uhr // Docklands Hamburg // in den Räumen der NORDAKADEMIE Graduate School // Van-der-Smissen-Straße 9 // 22767 Hamburg

ClaVis Practitioner – Ihr Einstieg in Persönlichkeits-System-Interaktionen

20FLOW7 bildet auf Grundlage der PSI-Theorie und des ClaVis ein modulares Kurssystem an. Dabei orientieren wir uns an einem Growth-Mindset, das durch implicit Personality Coaching zusätzlich aktiviert und die Persönlichkeitstheorie nach Julius Kuhl gefördert wird. Der ClaVis Practitioner ist der Einstieg. Ziel dieses Basis-Moduls ist, Ihnen einen intensiven, aber verständlichen Einblick in Theorie und Praxis zu geben und Sie zu befähigen, direkt nach dem zweitägigen Kurs die ersten eigenständigen Coachings mit ClaVis1 durchzuführen. Daher beinhaltet das Modul neben einem ClaVis1 für Ihr eigenes Erleben des Verfahrens zehn weitere Zugänge mit dem Advanced FLOW-Guide (UVP: 1.200 Euro zzgl. MwSt) zu Ihrer freien Verfügung, um zum Beispiel in Familie und Freundeskreis erste Coachingerfahrungen mit ClaVis1 zu sammeln.

Ablauf und Inhalt des Kurs-Moduls ClaVis Practitioner.

Der ClaVis Training Path – weitere Module und Zertifizierung

Der ClaVis Training Path bietet weitere, auf den Grundlagen des ClaVis Practitioner aufbauende Module. So vertieft das zweite Basis-Modul, das Sie zum ClaVis Professional macht, das Gelernte und Sie bekommen Gelegenheit, miteinander und den Trainer_innen Ihre Erfahrungen aus den ersten Coachings aufzuarbeiten. Zudem lernen Sie zusätzlich die impliziten Motive kennen, drei weitere Persönlichkeitsdimensionen der PSI-Theorie. Auch hier bekommen Sie wieder ein Trainingskontingent, diesmal den ClaVis3, der zusätzlich eben diese Motive implizit misst.

Im Anschluss können Sie zum zertifizierten ClaVis Expert werden. Hierfür bieten wir eine Reihe von Wahlmodulen an, zum Beispiel für den Einsatz von ClaVis in der Team- und Organisationsentwicklung, der Berufsorientierung, im Managerial Coaching, im Personalwesen oder in der Gesundheitsvorsorge. Im Anschluss zu einem der Module können Sie die Prüfung für die Zertifizierung als ClaVis Professional ablegen.

Darüber hinaus bieten wir eine komplette Coachingausbildung zum zertifizierten ClaVis Coach (Anrechnung einer bereits abgeschlossenen Ausbildung möglich) und die Zertifizierung zum ClaVis Instructor an.